Vereinsaktivitäten fallen wegen Covid 19 Virus aus !

Allgemeine Hinweise:

Seit dem 8. März d.J. ist die 12. Infektionsschutzverordnung in Bayern in Kraft. Hier ein Überblick zu den aktuell gültigen, die Fischerei betreffenden Regelungen.

Die allgemeinen Kontaktbeschänkungen und das Abstandsgebot ist nach wie vor in Kraft. Zusätzliche Vorgaben in Bayern sind beim tragen der Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Die Inzindenzeinstufung kann sich je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens verändern. Solche Änderungen der Inzidenzeinstufung werden von der Kreisverwaltungsbehörde für die jeweilige kreisfreie Stadt bzw. den jeweiligen Landkreis amtlich bekannt gemacht. Wir bitten Sie daher, die amtlichen Bekanntmachungen der Kreisverwaltungsbehörden im Blick zu behalten und sich regelmäßig bei der für Sie zuständigen Kreisverwaltungsbehörde zu informieren.

Sie können also zum Fischen gehen, solange sie diese Regeln, insbesondere das Abstandsgebot wahren sowie eventuelle lokale Einschränkungen beachten.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 100 Fällen pro 100.000 Einwohner ist die nächtliche Ausgangssperre in Bayern ist ebenfalls einzuhalten, d.h. das Angeln ist kein begründbarer Fall, also ist die private Angelfischerei in dieser Zeit grundsätzlich verboten. Ist der Sieben-Tages-Inzidenz unter 100 Fällen, entfällt die Ausgangssperre.

Nach den letzten Informationen des Landesfischereiverbandes Bayern können unter Beachtung der Hygienevorschriften auch weiterhin Arbeiten im Rahmen der Gewässerbewirtschaftung durchgeführt werden.

 

Wir bitten weiterhin alle Mitglieder, sich auf unserer Homepage "Aktuelle Hinweise" laufend zu informieren. Wenn möglich verständigen Sie auch Kollegen die keinen Zugang zum Internet haben. Auf jeden Fall werden wir rechtzeitig entscheiden und dies sofort an gleicher Stelle veröffentlichen. 

Wir hoffen auf Euer Verständnis, die Vorstandschaft

 

Absage des Gedächtnisfischen an den Oberndorfer Weihern. Nachdem nun auch in Erlangen die Inzidenzwerte über 100 gestiegen sind, wird uns dringend geraten, die Veranstaltung auch im Freien, nicht durchzuführen. Nach Aussage des Landesfischereiverbands haben wir keine Aussicht, dass die Vorlage eines Schutz- und Hygienekonzepts durch die Stadt genehmigt wird. Es ist sehr schade, aber nicht zu ändern. Wir hoffen weiterhin auf bessere Zeiten.

 

Gewässersperren oder andere wichtige Infos

Maußnerweiher drei - Angelweiher -

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Maussnerweiher zwei

Der Maussnerweiher zwei, oberhalb des Angelweihers (Tiefenwegweiher) wird schon seit längerer Zeit als Aufzuchtweiher und zu besonderen Anlässen als Jugendweiher genutzt. Wir nutzen diesen Weiher speziell für Fischarten, die nicht in die Aufzucht von K1 passen. Das können auch Raubfischarten sein, die lange Zeit brauchen, um fangfähig zu sein. Ein falscher Ködereinsatz würde das verangeln vieler Fische bedeuten.

Darum bitten wir die Vereinsmitglieder die Sperrmaßnahme unbedingt zu beachten. Sobald wir dort einen fangfähigen Bestand an Fischen haben sollten würde das Angeln erlaubt werden.

 

 

Manta Weiher

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Oberndorfer Weiher - Angelweiher -

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Hausweiher

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Schwabach

Das Gewässer ist ab 01.10.2020 bis 30.04.2021 gesperrt. Es treten die Bestimmungen des Jahreserlaubnisscheines für Fließgewässer in Kraft, ebenso die gesetzlichen Schonzeiten für Forelle und Saibling.

Achtung: Die obere Gewässerstrecke, ab der Ortszufahrt Stöckach über die Weidenmühle, ist wegen Aufzuchtbesatz ab sofort gesperrt !  Diese Maßnahme erfolgt in Abstimmung mit dem Fischereiverband Mittelfranken und mit Hilfe eines Förderprogrammes aus dem Fond Fischereiabgabe.

Schwabach

Die Schonzeit für die Bachforelle und Bachsaibling beginnt ab 1. Oktober und endet am 28. Feburar des darauffolgenden Jahres. Die Freigabe zum beangeln der Strecke kann erst nach dem einbringen des Besatzes und nach der gesetzlichen Sperrfrist erfolgen. Diese Informationen werden unter "Aktuelle Hinweise ..." bekannt gegeben.

Die Fischereiausübung hat gemäß der Vereinsordnung zu erfolgen, die Bestandteil des Erlaubnisscheines ist. Dort ist auch der genaue Verlauf des Gewässers kartographisch aufgezeigt, ebenso der Beginn und das Ende der freigegebenen Angelstrecke.

Die Schwabach gilt generell als Salmonidengewässer, daher sind sämtliche natürlichen Köder verboten, näheres unter Punkt 2 der Gewässerinformationen im Handbuch der Vereinsordnung.

Informationen aus dem Haus der Fischerei

Liebe Mitglieder,

hier findet Ihr die aktuellen Hinweise des Fischereiverbandes Mittelfranken e.V. die uns mitgeteilt wurden:

Das Kontingent der Jahreserlaubnisscheine für die Verbandsgewässer ist vollständig ausgegeben. Deshalb weist die Geschäftsstelle darauf hin, dass dieses Jahr keine "Zweitkarten" ausgegeben werden können.

Mitteilung zum "Angeln in Coronazeiten" im fränkischen Seenland und allgemeine Hinweise.