Coronavirus - aktueller Stand Infektionsschutz

Allgemeine Regeln:

Seit dem 2. September ist die Vierzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) in Bayern in Kraft, die bis einschließlich 1. Oktober gilt.

Neue Grundsätze und Rahmenbedingungen

  • 3G Regel bei 7-Tage Inzidenz über 35, keine Kontaktbeschränkungen
  • OP-Maske, statt FFP2 (Grundsatz: Drinnen mit Maske, draußen ohne)
  • Krankenhausampel als neuer Leitindikator

Fischerei

Das Angeln ist ohne Einschränkungen erlaubt, es gilt Abstandsgebot und Maskenpflicht, die medizinische Maske („OP-Maske“) ist der neue Maskenstandard.

Außerdem wird wie folgt differenziert:

  • Unter freiem Himmel gibt es generell keine Maskenpflicht mehr. Ausgenommen sind lediglich die Eingangs- und Begegnungsbereiche größerer Veranstaltungen (ab 1.000 Personen).
  • In geschlossenen Räumen gilt umgekehrt immer eine generelle Maskenpflicht. Ausgenommen sind Privaträume, der Platz in der Gastronomie sowie jeder feste Sitz- oder Stehplatz, wenn er zuverlässig den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen einhält, die nicht mit eigenen Haushaltsangehörigen besetzt sind.
  • Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen entfallen ersatzlos.

Veranstaltungen und Dokumentationspflicht

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfeien Stadt gilt indoor breitflächig der 3G-Grundsatz: Persönlichen Zugang haben deshalb nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete. Die Einhaltung der 3G-Regel muss vom Betreiber kontrolliert werden. Gäste und Besucher sowie Betreiber, die sich nicht daran halten, müssen mit einem Bußgeld rechnen.
Ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind Veranstaltungen ausschließlich unter freiem Himmel bis 1.000 Personen.

Königsfischen und Vereinsversammlungen

Diese Veranstaltungen sind möglich. Die bisherigen Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen.
Es gelten jedoch inzidenzabhängige Regelungen wie unter Punkt "Veranstaltungen und Dokumentationspflicht".

wichtig: Durch die o.g. Festlegung der 3G Regelung sehen wir derzeit noch keine Möglichkeit unsere Info-Treffs wieder aufzunehmen. Alleine die Kontrolle der Mitglieder und eventueller Eintrittsverbote ins Vereinslokal sind aufwändige Maßnahmen, die wir nicht durchführen wollen.

 

Nach den letzten Informationen des Landesfischereiverbandes Bayern können unter Beachtung der Hygienevorschriften auch weiterhin Arbeiten im Rahmen der Gewässerbewirtschaftung durchgeführt werden. Dazu zählen die Hege und Pflege der Gewässer und des Fischbestandes und die Aufgaben der bestätigten Fischereiaufseher.

 

Wir bitten weiterhin alle Mitglieder, sich auf unserer Homepage "Aktuelle Hinweise" laufend zu informieren. Wenn möglich verständigen Sie auch Kollegen die keinen Zugang zum Internet haben. Auf jeden Fall werden wir rechtzeitig entscheiden und dies sofort an gleicher Stelle veröffentlichen. 

Wir hoffen auf Euer Verständnis, die Vorstandschaft

 

 

Gewässersperren oder andere wichtige Infos

Maußnerweiher drei - Angelweiher -

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Maussnerweiher zwei

Der Maussnerweiher zwei, oberhalb des Angelweihers (Tiefenwegweiher) wird schon seit längerer Zeit als Aufzuchtweiher und zu besonderen Anlässen als Jugendweiher genutzt. Wir nutzen diesen Weiher speziell für Fischarten, die nicht in die Aufzucht von K1 passen. Das können auch Raubfischarten sein, die lange Zeit brauchen, um fangfähig zu sein. Ein falscher Ködereinsatz würde das verangeln vieler Fische bedeuten.

Darum bitten wir die Vereinsmitglieder die Sperrmaßnahme unbedingt zu beachten. Sobald wir dort einen fangfähigen Bestand an Fischen haben sollten würde das Angeln erlaubt werden.

 

 

Manta Weiher

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Oberndorfer Weiher - Angelweiher -

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Hausweiher

Die Fischereiausübung kann entsprechend der Vereinsordnung erfolgen, die Info-Tafel ist zu beachten !

Schwabach

Das Gewässer ist ab 01.10.2020 bis 30.04.2021 gesperrt. Es treten die Bestimmungen des Jahreserlaubnisscheines für Fließgewässer in Kraft, ebenso die gesetzlichen Schonzeiten für Forelle und Saibling.

Achtung: Die obere Gewässerstrecke, ab der Ortszufahrt Stöckach über die Weidenmühle, ist wegen Aufzuchtbesatz ab sofort gesperrt !  Diese Maßnahme erfolgt in Abstimmung mit dem Fischereiverband Mittelfranken und mit Hilfe eines Förderprogrammes aus dem Fond Fischereiabgabe.

Schwabach

Die Schonzeit für die Bachforelle und Bachsaibling beginnt ab 1. Oktober und endet am 28. Feburar des darauffolgenden Jahres. Die Freigabe zum beangeln der Strecke kann erst nach dem einbringen des Besatzes und nach der gesetzlichen Sperrfrist erfolgen. Diese Informationen werden unter "Aktuelle Hinweise ..." bekannt gegeben.

Die Fischereiausübung hat gemäß der Vereinsordnung zu erfolgen, die Bestandteil des Erlaubnisscheines ist. Dort ist auch der genaue Verlauf des Gewässers kartographisch aufgezeigt, ebenso der Beginn und das Ende der freigegebenen Angelstrecke.

Die Schwabach gilt generell als Salmonidengewässer, daher sind sämtliche natürlichen Köder verboten, näheres unter Punkt 2 der Gewässerinformationen im Handbuch der Vereinsordnung.

Informationen aus dem Haus der Fischerei

Liebe Mitglieder,

hier findet Ihr die aktuellen Hinweise des Fischereiverbandes Mittelfranken e.V. die uns mitgeteilt wurden:

Das Kontingent der Jahreserlaubnisscheine für die Verbandsgewässer ist vollständig ausgegeben. Deshalb weist die Geschäftsstelle darauf hin, dass dieses Jahr keine "Zweitkarten" ausgegeben werden können.

Mitteilung zum "Angeln in Coronazeiten" im fränkischen Seenland und allgemeine Hinweise.